IPEU - Mitwirkende

Gisela Beck

Geboren 1956 in Essen. Eurythmiestudium in Witten bei R. Basold, Ausbildung zur Heileurythmistin in Bielefeld bei J. Kraft und Hamburg bei L. Wennerschou. Bachelor (Docent dans/euritmie) an der Hogeschool Helicon, Den Haag. M.A. (Päd. Forschung) an der Alanus Hochschule („Eurythmiepädagogik in der Oberstufe“).Seit 1996 Eurythmielehrerin an den Waldorfschulen Bielefeld und Gütersloh. Selbstständig in therapeutischer Praxis seit 1997. Vielfältige Dozententätigkeit in Aus- und Weiterbildung.

Mit Stefan Hasler und Axel Föller-Mancini Bearbeitung des Forschungsprojekt zur Eurythmiepädagogik an der Alanus Hochschule, Mitherausgeberin  der „Beiträge zur Eurythmiepädagogik“.

Andreas Borrmann

Eurythmiediplom in Berlin. Seit 1982 Pädagoge an der Rudolf Steiner Schule Berlin: Deutsch, Schauspiel und vor allem Eurythmie. Ausbildung und entsprechende Erfahrung in Führungs- und Selbstverwaltungsprozessen. Bachelor of dance/ eurythmie in education. 1993 Aufbau der „Norddeutschen Eurythmielehrer-Fortbildung“ und seitdem dort Mitarbeit als Dozent. Ebenfalls seit Beginn in der „Schulpraktischen Qualifikation für Eurythmielehrer mit BA- Abschluss ersten Grades“  Dozent an der Euritmie Academie  Hogeschool Helicon/Leiden (NL). 2010 – 2016 Mitarbeit am eurythmiepädagogischen Forschungsprojekt der Alanushochschule: Veröffentlichungen in „Beiträge zur Eurythmiepädagogik“. Künstlerische sowie schulpraktische Beratung und Begleitung, Seminartätigkeit.

Helga Daniel

Studium der Sozialpädagogik an der pädagogischen Hochschule in Kiel und Studium der Eurythmie in Den Haag; Unterricht an den Waldorfschulen Hannover Maschsee und Tübingen (1976 – 1990); Dozentin für Eurythmie, Anthroposophie, pädagogische Eurythmie und Ausbildungsführung der Eurythmieausbildung an der Hogeschool Leiden (früher Hogeschool Helicon, davor Eurythmie Academie Den Haag); Mitglied im Nederlands Euritmieensembles; international tätig im Bereich der Mentorierung von Eurythmielehrern an Waldorfschulen; Mitbegründerin der internationalen eurythmisch-pädagogischen Ausbildung zum BA 1. Grades in Leiden; Internationale Dozententätigkeit und Vorträge zur pädagogischen Eurythmie; Autorin von Artikeln und Büchern zur pädagogischen Eurythmie; verantwortlich für pädagogisch-eurythmische Ausbildung im Namen der Sektion.

Jürgen Frank

Eurythmiestudium in Berlin bei Helene und Claudia Reisinger. Seit 1985 in Hamburg und nun über 30 Jahre durchgehend Eurythmielehrer an der Rudolf Steiner Schule Hamburg-Bergstedt. Unterrichtserfahrungen in allen Altersstufen, besondere Vorliebe für die Oberstufe. Religionslehrer, Schauspielbegleitung, Klassenbetreuer in der Oberstufe. Vielfältige eurythmische Betätigungen in diversen Seminaren. Dozent für Oberstufendidaktik im Eurythmielehrer-Bachelor der Hogeschool Leiden (NL).

Kjell-Johan Häggmark

Geboren 1953 in Schweden. Eurythmiestudium und Bühnenausbildung am Eurythmeum Stuttgart. Künstlerisch, pädagogisch und ausbildend tätig seit 1980: Stuttgart, Heilbronn, Karlsruhe, Bad Boll, Baden-Baden, Laufen am Neckar, Elmshorn, Hamburg, Berlin, Uetersen, Rellingen, Dresden, Sankt Petersburg, Alfter. Mitglied im Berufsverband seit der Gründung 1992 und seit 10 Jahren ehrenamtlicher Berater im Bereich Eurythmie in der Früherziehung. 2013 MA in Pädagogik (Eurythmie) an der Plymouth University / UK.

Stefan Hasler

Geboren 1965 in Zürich, aufgewachsen am Bodensee. 15-jährig Jungstudent an der Musikhochschule in Basel; weiteres Klavierstudium in Stuttgart und an der Franz Liszt Akademie in Budapest; Dirigierstudium am Royal College of Music in London. Studium der Eurythmie in Den Haag und Hamburg, Kurse bei Elena Zuccoli. Unterricht  an der Rudolf Steiner Schule Hamburg-Wandsbek, Bühnentätigkeit an der Eurytyhmiebühne Hamburg, Dozententätigkeit an der Eurythmie Schule Hamburg. Von 2003 bis 2015 Professor für Eurythmie an der Alanus Hochschule. Seit 2015 Sektionsleiter am Goetheanum.

Matthias Jeuken

Geboren 1963 in Paderborn. Studium der Eurythmie und der Waldorfpädagogik am Institut für Waldorfpädagogik in Witten, Ruhr. Mehrjährige Bühnentätigkeit (Märchenprojekt Witten, „Freies Eurythmieensemble Ruhrgebiet“). 1991 – 2006 Tätigkeit als Eurythmielehrer an der Freien Waldorfschule Dinslaken. Seit 2006 Dozent für Eurythmie, seit 2016 Professor für Eurythmiepädagogik, Freie Hochschule Stuttgart. Vielfältige Kursleiter- und Gastdozententätigkeit, unter anderem Hogeschool Leiden, Niederlande (Studiengang Bachelor Docent Dans / Euritmie.

Andreas Kern

Eurythmielehrer ist der schönste Beruf der Welt, findet Andreas Kern. Studiert hat er von 2003-2007 in Nürnberg, wo er seine bedeutendsten Erfahrungen mit Frau Angelika Storch und Annemarie Bäschlin sammeln konnte und sein Studium mit dem Diplom abschloss. Mit einem kleinen Umweg über die künstlerische Eurythmie am Goetheanum fand er rasch den Weg zur Pädagogik. Zeitgleich zum Unterrichten absolvierte er in Den Haag den Bachelor-Studiengang für Eurythmie-Pädagogik und erweiterte seine methodischen Fertigkeiten während eines Studiums an der Freien Hochschule Stuttgart, das er mit seiner Masterarbeit zum Thema „Selbstkonzept und Authentizität der Lehrerpersönlichkeit“ abschloss. Seit 15 Jahren unterrichtet Andreas Kern Eurythmie in der Mittel- und Oberstufe der Freien Waldorfschulen in Leipzig und Dresden, veranstaltet Fortbildungen zur pädagogischen Eurythmie, u.a. beim Internationalen Eurythmie Festival in Witten und unterrichtet im Waldorflehrerseminar in Dresden und auf dem Campus Mitte Ost in Leipzig.
Sein besonderes Interesse und pädagogisches Konzept gilt der Etablierung einer einfach verständlichen, nachvollziehbaren und reproduzierbaren Struktur des Eurythmieunterrichts. Er ist überzeugt, dass eine klare Gliederung des Unterrichts den Schülern eine wichtige Leitstruktur bietet und die Grundlage für ihre freie und kreative Entfaltung bildet.

Ulrike Langescheid

Geboren 1964 im Rheinland; nach der Schulzeit Eurythmiestudium und Bühnenjahr/ Gaststudium Sprachgestaltung an der Alanus Hochschule. Seit 1989 Eurythmielehrerin für Kindergarten bis 13. Klasse an der FWS Hannover-Maschsee, in Tallinn/ Estland und seit 2007 an der FWS Erftstadt. Außerdem seit 2007 als Dozentin/ Professorin für Eurythmie, Schwerpunkt Eurythmiepädagogik, an der Alanus Hochschule Alfter tätig.

Magali Müller-Peddinghaus

Geboren 1973 in Krefeld. Eurythmiestudium in Den Haag von 1994-1999. Anschliessend jahrelange Tätigkeit in der Pädagogik an Waldorfschulen, Musikschulen, Kindertagesstätten und in freien Kinderkursen in den Niederlanden und Belgien. Ständige künstlerische Arbeit mit dem Schwerpunkt Toneurythmie. 2006 Ausbildung Betriebseurythmie bei Annemarie Ehrlich in Den Haag und Sekem/Ägypten. 2012 Master Sozialeurythmie an der Alanus Hochschule. Seit 2005 als Dozentin an der Eurythmie-Ausbildung in den Niederlanden (erst Hogeschool Helicon in Den Haag, seit 2013 Hogeschool Leiden). Ebenfalls seit 2005 Dozentin im Fachbereich Waldorfpädagogik für die Klassenlehrer- und Kindergarten-Ausbildung.

Beiträge in den Publikationen “Spielraum für Unerwartetes – Eurythmie in der Erwachsenenbildung” (2017) und “Quelle – Eurythmie von Anfang an – Aus der Praxis mit kleinen Kindern” (2018).

Jutta Rohde-Röh

Pädagogisches Grundstudium und Eurythmiestudium in Stuttgart und Hamburg. Seit Mitbegründung der Flensburger Waldorfschule 1983 dort als Eurythmielehrerin tätig. Verantwortlich im Berufsverband der Eurythmisten für den Bereich der Pädagogischen Eurythmie. Dozentin für Mittelstufendidaktik an der Hogeschool Leiden / Nl. Mitglied im Ausbildungsrat des Bundes der Freien Waldorfschulen und bei IPEU (Initiative Pädagogische Eurythmie). Als Arbeitsschwerpunkt Entwicklung und Erforschung der Pädagogischen Eurythmie und deren beruflichen Felder.

Dorothea Scheidegger-Pfyffer

Besuch des Lehrerseminars in Stuttgart, Eurythmie-Studium in Wien, Bern und Dornach. Weiterbildung in Sprachgestaltung in Bern und Zürich. Seit 1994 Eurythmielehrerin, ab 2000 an der Rudolf Steiner- Schule Sihlau, Adliswil, Schweiz. Bühnenprojekte mit der Eurythmie-Gruppe Zürich. Mitarbeit im AKEP  Schweiz (Arbeitskreis für Eurythmie in der Pädagogik) seit 2011. Unterrichtstätigkeit am Eurythmeum CH als Gastdozentin im pädagogischen Modul seit 2013.

Michael Werner

Arbeitet seit 1995 als Eurythmielehrer in Hamburg-Bergstedt in der Mittel- und Oberstufe und ist zudem als Dozent in der Erwachsenenbildung und der Bildungsforschung an der Alanus Hochschule in Alfter. In diesem Zusammenhang hat er viel bei Kollegen im Eurythmieunterricht von Flensburg bis Schopfheim hospitiert. Als Autor für Eurythmiepädagogik publizierte er in „Hasler und Heinritz: Den eignen Eurythmieunterricht erforschen“ (2014) und in „ Beck und Hasler und Föller-Macini: Erziehungskünstlerische Motive verwirklichen“ (2016)) und „Vitaleurythmie, das Anti-Stress-Programm für den Alltag“ (2016). Zusammen mit Helga Daniel und Matthias Jeuken erarbeitete er den Eurythmielehrplan in „Tobias Richter: Pädagogischer Auftrag und Unterrichtsziele – vom Lehrplan der Waldorfschule“ (2016). Zudem arbeitet er als Berater und Coach. Homepage: www.vital-eurythmie.de (Foto: Markus Köller in Münster)

Claire Wyss

Geboren 1965 in Algerien, aufgewachsen in der Schweiz. Ausbildung zur Primarlehrerin und Weiterbildung in Waldorfpädagogik. Mehrjährige Tätigkeit als Lehrerin an verschiedenen Schulen in der Schweiz. Ausbildung in Eurythmie am Eurythmeum Elena Zuccoli, Dornach/CH. Seither Arbeit als Eurythmie-Pädagogin in Basel. Einstudierung zahlreicher Eurythmie-Projekte mit Kindern und Jugendlichen. MA of Education an der University of Plymouth, UK. Forschungsthema: Vom Bildungswert der Spracheurythmie in der Pädagogik; Eine Untersuchung unter spezieller Berücksichtigung der Sinnesschulung. Kurse für Erwachsene. Tätigkeit in der Ausbildung von Eurythmisten. Frei Bühnen-Projekte.